Change currency

De En 

Im April 2016 traf ich mich mit meinen Freunden Alfred Schreilechner und Wily Onofre in Bolivien, um gemeinsam einige Minen zu besuchen. Dies sind einige Schnappschüsse von den Haliten aus dem Salar de Uyuni und der Schwefelmine El Desierto bei San Pablo de Napa.
Doch bevor es Mineralien zu sehen gab kreuzten diese Vicuñas ( zu der Familie der Kamele gehörende Bewohner der Anden) unseren Weg.
In Colchani, in der Nähe von Uyuni, begaben wir uns dann auf den Salar de Uyuni, mit 10.582 km2 der größte Salzsee der Welt!
Diese riesige Salzpfanne bildete sich vor ca. 10.000 Jahren durch das Austrocknen des Paläosees Tauca auf dem Altiplano, immerhin auf 3653 Metern Höhe.
Durch die riesige ebene Fläche vergisst man allerdings komplett, dass man sich auf fast 4000 Metern Höhe befindet und auch, dass unter einem, ein bis zu 220 Metern tiefer See ist.
Allerdings ist die Salzkruste teilweise wohl bis zu 120 Metern dick, so dass es kein Problem ist, den See sogar mit Bussen zu befahren. Es gibt aber auch Regionen in denen das Salz nur 30-40 cm dick ist. Dazu später mehr…
In der Regenzeit kann diese faszinierende Ebene mit bis zu 20 cm unter Wasser stehen und das Befahren ist dann, besonders in den Uferregionen, nicht ganz ungefährlich.

Über...

Über Stones unlimited / Peter Griss...

  ...muss leider noch geschrieben werden :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.